Berufsorientierung

Berufsberatung Hotline

Mo. und Di., 9-12 Uhr

Mi. und Do, 13-16 Uhr

0621-165 888

Schüler/-innen können sich dort auch direkt wenden an:

Angelika Fath, Berufsberaterin 

0621-165 104

Angelika.Fath(at)arbeitsagentur.de

 

Bildungspartner der Geschwister-Scholl-Realschule (Firmenlogos anklicken und direkt zur Karriereplanung für Schüler und zu Kontaktpersonen der Unternehmen gelangen)

Konzeption der Beruflichen Orientierung (BO) an der GSR

 

Die Berufsorientierung nimmt an der Geschwister-Scholl Realschule einen besonderen Stellenwert ein. Eine umfassende und individuelle Vorbereitung auf das Berufsleben soll durch einen vielschichtigen Informations- und Förderprozess erreicht werden. Unser Ziel ist es, unseren Schülerinnen und Schülern das Entdecken ihrer Ziele und Potenziale zu ermöglichen und dabei gezielt weiter zu entwickeln, damit sie im Übergang in Ausbildung, Studium und Beruf qualifizierte Entscheidungen treffen können. Hierbei sollen sie zunehmend eigenverantwortlich das eigene Stärkenprofil herausarbeiten. In der 5. Klasse legen die Schülerinnen und Schüler ihr Berufswahlportfolio an, in dem sie ihren individuellen Berufswahlprozess dokumentieren. Die aktive Einbindung der Erziehungsberechtigten sowie die Integration und das Mitwirken von außerschulischen Kooperations- und Bildungspartnern und der Bundesagentur für Arbeit bei der Begleitung unserer Schülerinnen und Schüler auf ihrem Weg in ihre berufliche Zukunft sind für uns besonders wichtig. 

RL'in Firdes Albayrak-Celik, BO-Beauftragte und BO-Konzeption an der Geschwister-Scholl-Realschule

 

A -  Agentur für Arbeit

Seit Jahrzehnten kooperieren wir sehr gewinnbringend für unsere Schule mit Frau Meyer von der Bundesagentur für Arbeit. Sie besucht unsere Schule einmal in der Woche (immer mittwochs) und bietet in unserem BO-Raum unseren Schülerinnen und Schülern (Klasse 8-10) eine individuelle Sprechstunde (Berufsberatung) an. Hier können sie alle Fragen rund um ihre Berufswünsche, Informationen zu weiterführenden Schulen usw. stellen. Auch die Vermittlung von Ausbildungsstellen gehört zu den wichtigen Aufgaben unserer Berufsberaterin.

Darüber hinaus besucht Frau Fath mehrfach im Schuljahr die Klassen 8 bis 10.

In den 8. Klassen bietet sie den Schülerinnen und Schülern einen ersten Einblick in die Berufsorientierung. Die 9. Klassen erhalten vertiefende Einblicke in die duale Ausbildung und Möglichkeiten für weitere Wege nach der Mittleren Reife (weiterführende Schulen, schulische Ausbildungen usw.). An einem Tag im Schuljahr besuchen auch die G-Schülerinnen und Schüler der Klassenstufe 8 und alle Schülerinnen und Schüler der 9. Klassen das BIZ (Berufsinformationszentrum) in der Mannheimer Innenstadt, wo sie wertvolle Informationen zu verschiedenen Berufen, Tipps für die Praktikums- bzw. Ausbildungsplatzsuche bekommen. Seit diesem Schuljahr besucht unsere Berufsberaterin, Frau Fath, auch die 10. Klassen. Sie informiert sich über den Stand der Schülerinnen und Schüler und gibt Informationen zum aktuellen Arbeits- und Ausbildungsmarkt und zu den Anforderungen der weiterführenden Schulen und steht den Schülerinnen und Schülern für weitere Fragen rund um ihre berufliche und schulische Zukunft zur Verfügung.

 

A - Ausbildungsbotschafter

Die Ausbildungsbotschafter der IHK Rhein-Neckar bereichern schon seit vielen Jahren unsere Themenwoche für die 9. Klassen: Berufsorientierung an der GSR. Das Besondere an den Ausbildungsbotschaftern und warum sie bei unseren Schülerinnen und Schülern sehr gut ankommen, ist die einfache Tatsache, dass sie nur ein paar Jahre älter als unsere Schülerinnen und Schüler der 9. Klassen sind. Sie erzählen beispielsweise über ihre Ausbildung, ihre Aufgabenbereiche, wie sie sich beworben haben und überhaupt wie sie zu dem Ausbildungsberuf gekommen sind. Diese Infos aus dem Munde von jungen Menschen finden unsere Schülerinnen und Schüler immer besonders interessant.  

 

B - Bewerbungsknigge

Erfreulicherweise bieten wir unseren Schülerinnen und Schülern der 8. Klassen (G-SuS) und 9. Klassen das Bewerbungs-Knigge Programm der Krankenkassen (Barmer und AOK, wechselt immer wieder) an. Hier erfahren die Schülerinnen und Schüler alle „NO-GO’s“ bei Vorstellungsgesprächen und im Bewerbungsverfahren und nehmen zahlreiche Tipps mit, mit denen sie bei einem Vorstellungsgespräch oder mit ihrer Bewerbung punkten können.

 

B - BO-Raum

Seit diesem Schuljahr haben wir einen Fachraum für die Berufsorientierung. Hier finden beispielsweise Einzel- oder Gruppenberatungen durch Frau Fath, unsere Berufsberaterin statt, aber auch Kollegen können diesen Raum für individuelle Fördergespräche mit den Schülerinnen und Schülern nutzen (z. B. AC-Analyse Gespräche).

 

B - BOP – Berufsorientierungsprogramm

in Klasse 8 (14-tägig) vom IB

Unsere 8. Klassen nehmen seit drei Schuljahren an der bei unseren Schülerinnen und Schülern sehr beliebten Berufsorientierungsmaßnahme des Internationalen Bundes (IB) teil. Im Bildungszentrum des IB´s in Mannheim-Neckarau lernen die Schülerinnen und Schüler folgende Berufsfelder praktisch kennen: Farbe – Holz – Kaufmännische Berufe – Kosmetik und Körperpflege – Medizin/Sozial – Metall

Maximal 15 Schülerinnen und Schüler erhalten in Kleingruppen Informationen zu den Berufen und probieren selbst Tätigkeiten und typische Arbeitsgänge aus oder stellen Produkte und Warenstücke her. Inklusive Vor- und Nachbereitung dauert dieses Projekt ca. 80 Stunden (14 Tage für die Schülerinnen und Schüler). Während des Projektes ist, wenn möglich, immer eine Lehrkraft unserer Schule anwesend.

Wir genießen eine sehr gute und erfolgreiche Zusammenarbeit mit dem Internationalen Bund, Herrn Zimmermann und seinem Team und freuen uns sehr, dass bei dieser Maßnahme das Interesse an einer Ausbildung bei einigen Schülerinnen und Schülern geweckt wird und dass unsere Schülerinnen und Schüler in den 14 Tagen Kenntnisse über die Berufswelt sowie über eigene Fähigkeiten und Neigungen gewinnen.

Die Auswertung des Praktikums erfolgt mit den Schülerinnen und Schülern und den Lehrkräften. Die Eltern werden bereits zu Beginn des jeweiligen Schuljahres über das Projekt an einem Elternabend, an dem der Projektleiter, Herr Zimmermann anwesend ist, informiert und mit einbezogen.

 

B - Berufspraktikum in Klasse 8 (G-SuS)

(Praxiserfahrung: Praktikum einwöchig)

Im Frühjahr absolvieren alle unsere G-Schülerinnen und Schüler ein in der Regel einwöchiges Praktikum in einem Beruf ihrer Wahl, bei dem sie von einer Lehrkraft am Praktikumsort besucht werden. Sie sollen sich die Praktikumsplätze in Eigeninitiative organisieren und eine Dokumentation über ihre Erfahrungen in der Berufswelt erstellen, die benotet wird.

 

B - Berufspraktikum in Klasse 9

(Praxiserfahrung: Praktikum zweiwöchig)

Im Frühjahr (meist im Anschluss an die Winterferien) absolvieren alle Schülerinnen und Schüler der 9. Klassen ein 14-tägiges Praktikum in einem Beruf ihrer Wahl. Es ist ihnen freigestellt, in den 14 Tagen zwei Praktika (einwöchig) zu absolvieren, so gewinnen sie Einblicke in gleich zwei verschiedene Berufe. Die Schülerinnen und Schüler werden an mindestens einem Praktikumsort von ihrem Klassen- bzw. WBS-Lehrer/in besucht. Sie sollen sich ihre Praktikumsplätze in Eigeninitiative organisieren und über ihre Erfahrungen in der Berufswelt eine Dokumentation erstellen, die benotet wird.

 

B - Bildungspartnerschaft(en)

Seit mehreren Jahren haben wir eine Bildungspartnerschaft mit der Engelhorn Holding GmbH und ALDI Süd und eine langjährige Zusammenarbeit mit der BASF SE Ludwigshafen und der Firma essity (ehemalige SCA), Roche Mannheim, Pepperl+Fuchs, dem Evangelischen Kindergarten II in Mannheim-Vogelstang und der Barmer Ersatzkasse und AOK Baden-Württemberg. Diese Unternehmen/Betriebe/Einrichtungen bieten unseren Schülerinnen und Schülern Betriebsbesichtigungen, Praxis-Checker-Tage und Praktikumsplätze an. Pepperl+Fuchs bietet beispielsweise den Technikgruppen der 9. Klassen mit ihren Fachlehrern einen Schnuppertag in der Ausbildungswerkstatt an. Diese Kooperationen und Bildungspartnerschaften sind für unsere Schülerinnen und Schüler sehr gewinnbringend, da sie so die Möglichkeit bekommen, renommierte Ausbildungsunternehmen kennen zu lernen und einen ersten Einblick in die Ausbildungswelt bzw. den -betrieb zu bekommen.

 

C - Coaching4Future an der GSR

Seit Jahrzehnten besucht das Coaching4Future Team unsere 9. Klassen. Das Programm des Teams räumt mit Vorurteilen gegenüber MINT-Berufen auf und zeigt, wie Jugendliche über naturwissenschaftlich-technische Ausbildungs- und Studienwege aktiv an der Gestaltung unseres Alltags mitwirken können.

In ihrem 90-minütigen Programm nehmen sie die Schülerinnen und Schüler mit auf eine Reise in die Welt von Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik (MINT). Mit einer Mischung aus Wissenschaft und Unterhaltung, kleinen Experimenten sowie Exponaten zum Ausprobieren zeigt das Programm, welche vielseitigen Berufsbilder sich hinter technischen Innovationen verbergen und welche Ausbildungs- und Studienmöglichkeiten es in diesem Bereich gibt.

 

E - Elternabende zur Beruflichen Orientierung an der GSR

An mehreren Elternabenden an unserer Schule stehen Informationen zur Berufsorientierung im Mittelpunkt und auch die Möglichkeit für Eltern Fragen zu stellen.

Bei speziellen BO-Elternabenden in den 8. und 9. Klassen informiert die Berufsberaterin von der Bundesagentur für Arbeit (Frau Fath) über die Möglichkeiten nach einem Haupt- bzw. Realschulabschluss und den aktuellen Ausbildungs- und Arbeitsmarkt. Der Elternabend in der 9. Klasse wird, wenn möglich, mit einem Vertreter einer Firma (meist Engelhorn Holding) durchgeführt. Hier wird u. a. den Eltern aufgezeigt, was Unternehmen von ihren zukünftigen Auszubildenden erwarten und welche Weiterbildungsmöglichkeiten es nach einer dualen Ausbildung gibt.

In den 10. Klassen findet ein Elternabend zum Thema „Weiterführende Schulen“ statt. An diesem Abend nimmt außer der Schulleitung und der BO-Lehrerin und der Berufsberaterin noch eine Vertreterin/ein Vertreter aus einer weiterführenden Schule (Berufliches Gymnasium/Berufskolleg) teil und informiert die Eltern über Möglichkeiten, Fachrichtungen, Voraussetzungen, Bewerbungsverfahren usw.

 

I - Informationsveranstaltungen

Jährlich finden an unserer Schule für unsere Schülerinnen und Schüler unterschiedliche Informationsveranstaltungen statt, wie z. B. außerschulische Partner, die ihre Unternehmen und Ausbildungsberufe vorstellen, weiterführende Schulen wie z. B. die Max-Hachenburg-, Friedrich-List- oder Helene-Lange-Schule, die unseren 9. und 10. Klassen aus erster Hand Informationen mitgeben, das Bewerbungsverfahren erklären und die vielen Fragen der Schülerinnen und Schüler in der Schule beantworten.

Eine Kooperationsvereinbarung zwischen unserer und der Friedrich-List Schule ist derzeit in Arbeit.

 

I - IHK Rhein-Neckar

Seit nun mehr als fünf Jahren findet der „Tag der Berufsorientierung“, kurz TDB von der IHK Rhein-Neckar bei uns in der Schule statt. Schülerinnen und Schüler lernen an einem Vormittag ca. vier Ausbildungsbetriebe kennen, die ihren Betrieb und die Ausbildungsberufe vorstellen. Oft sind die Schülerinnen und Schüler an diesem Tag „aktiv“ gefordert und lernen die Berufe nicht nur aus den „Vorträgen“ kennen, sondern auch durch das „aktive Mitmachen“. Wir hatten in den letzten Jahren schon viele unterschiedliche Unternehmen an unserer Schule. Hier sind nur einige aufgeführt: Freudenberg Weinheim, Lidl, WABCO Radbremsen, Engelhorn Holding, Inter Versicherungen, AOK Baden-Württemberg, Coca-Cola usw. Dieser Tag ist immer ein ganz besonderer für unsere Schülerinnen und Schüler.

 

P - Profil AC (Kompetenzanalyse Profil AC) in den 8. Klassen an der GSR

Es ist uns sehr wichtig, die Schülerinnen und Schüler unserer Schule auf ihrem persönlichen und beruflichen Weg zu unterstützen und ihnen dabei ihre Stärken und Talente besser bewusst zu machen. Um diese Fähigkeiten erfassen zu können, wurden für alle Realschulen in Baden-Württemberg Aufgaben und Tests entwickelt, welche die Schülerinnen und Schüler der 8. Klassen in Kleingruppen erledigen. Mit ihnen werden alle für die Berufsorientierung erforderlichen überfachlichen und berufsrelevanten Kompetenzen abgedeckt. Die Teilnahme ist in allen 8. Klassen verbindlich. Folgende Kompetenzen werden beobachtet:

Sozialkompetenz – Methodenkompetenz – Personale Kompetenz – Berufsfeldbezogene Kompetenz

 

P - Portfolio (Berufswahlportfolio)

In der 5. Klasse wird ein Berufswahlportfolio angelegt, welches die Schülerinnen und Schüler bis zu ihrem Schulabschluss begleiten soll. Hier sollen sie ihre Wünsche, Interessen, Fähigkeiten dokumentieren und idealerweise erkennen, welcher schulische/berufliche Weg für sie der richtige ist. Außerdem dient das Portfolio auch dazu, Nachweise über außerschulische Tätigkeiten, Praktika-Erfahrungen usw. abzuheften.

 

P - Projektarbeit/Projektprüfung in Klasse 9 an der GSR seit dem Schuljahr 2019/2020

Die Projektarbeit wird in Klasse 9 für alle Schülerinnen und Schüler durchgeführt. Bei den Schülerinnen und Schülern die im M- bzw. E-Niveau lernen, stellt die Note der Projektarbeit einen Teil der Jahresleistung im Fach WBS dar. Für die Schülerinnen und Schüler, die im G-Niveau lernen, wird die Note der Projektarbeit im Abschlusszeugnis gesondert ausgewiesen und ist ein Teil der Hauptschulabschlussprüfung. Alle Projektphasen (Projektdurchführung, Projektdokumentation) fließen in die Beurteilung mit ein. Im Anschluss erfolgt zeitnah noch die Projektpräsentation und ein Prüfungsgespräch.

 

T - Themenwoche BO an der GSR

Die BO-Woche an unserer Schule ist nun schon ein seit vielen Jahren fest verankerter Baustein der Berufsorientierung. In dieser Woche dreht sich für alle 9. Klassen alles rund um das Thema: Berufe – eigene Interessen und Fähigkeiten kennen lernen – Berufsbilder – Betriebsbesichtigungen – Bewerbungen schreiben – das Vorstellungsgespräch – Einstellungstests und Assessment-Center und vieles mehr.

Diese Woche findet in der Regel in der zweiten Schulwoche nach den Herbstferien statt.

Die Schülerinnen und Schüler müssen diese Woche schriftlich dokumentieren und die Dokumentation wird anschließend benotet.

 

W - WBS: Das neue Fach(Wirtschaft: Berufs- und Studienorientierung)

Viele Schwerpunkte der beruflichen Orientierung werden seit dem Schuljahr 2017/2018 im Fach WBS vermittelt. In der 9. Klasse (erstmals im Schuljahr 2019/2020) findet auch die Projektarbeit bzw. Projektprüfung im Fach WBS statt, die für die M-SuS ein Teil der WBS-Note ausmachen wird, aber für die G-SuS ein Teil der Hauptschulabschlussprüfung sein wird.

 

Schulcurriculum „Berufliche Orientierung“ an der Geschwister-Scholl Realschule